Unser Warum

Das Spiel führt zum Frieden

Wir sind uns sicher: hätten die Menschen nicht vergessen, wie kraftvoll, heilsam und erfüllend das freie Spiel ist, wir würden täglich spielen und mit einer Leichtigkeit an unser Leben gehen! Das Spiel birgt unendlich viele Möglichkeiten, zur persönlichen Entfaltung, Problemlösung, Heilung, Forschung oder Zielerreichung. All das haben wir nicht nur vergessen, sondern es ist auch schwer für uns vorstellbar, dass wir das Spiel heute überhaupt noch gebrauchen könnten! 

Auf dieser Seite erläutern wir unsere Gründe, für das Spiel. Wenn du erfahren möchtest, warum wir spielen oder warum das Spiel funktioniert, dann bist du hier richtig!

Warum spielen wir?

Es gibt unendlich viele Gute Gründe für ein freies Spiel

Vor einigen Jahren, machte mich der Gedanke traurig, dass ich nichts mehr bin, als die Summe meiner bisherigen Erfahrungen. Ich dachte, wäre ich in einem anderen Elternhaus aufgewachsen, in einer anderen Stadt, mit anderen Freunden, dann wäre ich heute vermutlich eine ganz andere Frau. Also schlussfolgerte ich, dass ich austauschbar bin und es nichts gäbe, was mich wirklich ausmacht. Ich hatte das Gefühl, das Leben einer fremden Frau gelebt zu haben, aber nicht mein eigenes und ich beweinte diesen Umstand, über drei Tage.

Als ich am vierten Tag in die Natur schaute, da wusste ich plötzlich, dass mein Problem nur durch meine Gedanken entstanden war.

Mir wurde bewusst, dass wir alle nur die Summe unserer Erfahrungen sind und wie sehr sich jeder von uns wünscht, bedeutend zu sein. In dem Moment realisierte ich, wie unsere Gedanken verantwortlich sind, für so viel Leid welches wir erfahren. 

Mich erfüllte ein unbeschreiblich intensives Gefühl, von Freiheit und Frieden.

Mein Blick fiel auf einen Baum und es fühlte sich an, als wäre dieser Baum ein Teil von mir. Ich kann es nicht anders beschreiben, als dass ich einen Puls oder Atem ausgehend von diesem Baum spürte. In dem Augenblick erkannte ich, dass ich größer bin, als ich gedacht hatte. Ich war größer als mein Körper und größer als jedes Gefühl, dass ich bisher gefühlt hatte. Ich war eins mit diesem Baum, eins mit dem Haus und eins mit dem Nachbarn. Ich war nicht mehr irgendein Teil dieser Erde, ich war diese Erde. Dieser Moment hat alles in meinem Leben verändert!

Seither hatten mein Mann und ich mehrmals dieses erfüllende Glücksgefühl und jedesmal wurden wir uns über Themen in unserem Leben bewusst. Heute wissen wir, dass es nichts auf der Welt gibt, was uns jemals so erfüllen wird, wie wir uns selber. Wir haben erfahren, dass sich Frieden, Gefühle oder Lösungen nicht da draussen erkämpfen lassen, sondern sie ganz natürlich erfolgen, wenn wir sie in uns fühlen. Es ist wie ein Wandel in uns, auf den der Wandel auch in der Welt erfolgt, auf eine ganz natürliche Art und Weise. Und wir wissen, trotz aller Hochs und Tiefs im Leben, trotz alles Schwierigkeiten die der Alltag manchmal mit sich bringt, dass das freie Spiel genau zu diesem Gefühl von innerem Frieden führt. 

Das Spiel bringt den Frieden!

Seit 2011 erkennen wir im freien Spiel mit unseren Themen immer wieder, wie wir die Illusion des Mangels, Gefühle von Enge, Problemen oder Sorgen überwinden können, sodass wir den Frieden erleben, der uns zutiefst erfüllt. Denn durch den Spieltrieb besitzen wir die Fähigkeit, uns den Themen des Lebens spielerisch zu widmen, sodass wir ganz natürlich Lösungen finden, nicht nur wenn wir über etwas nachdenken, sondern auch indem wir unsere Gedanken ganz real nachspielen. Es ist für den Verstand schwer nachvollziehbar, warum wir Lösungen in uns finden, obwohl die eigentlichen Themen doch im Aussen zu sein scheinen. Doch genau so erleben wir es tagtäglich, im Spiel kommen wir an Antworten.

Vielleicht kennst du das? Du schaust nach dem perfekten Urlaubsort, nach der idealen Vereinbarkeit von Beruf und Privat, nach einer friedlichen Lösung mit deinen Kindern, nach guten Gründen eine Hoffnung nicht aufzugeben oder danach, wie du einem Freund helfen kannst?! 

Wer suchet der spielt und findet schneller.

Auch in unserem Zusammenleben gibt es immer wieder belastende Situationen, stressige Momente oder neue Fragen. Als vierfache Eltern, mit Job und Ansprüchen an uns haben wir mit dem freien Spiel jedoch einen Weg gefunden, womit wir selbst in schwierigen Situationen an Antworten kommen, etwas womit sich die Herausforderungen des Leben schneller überwinden lassen und unser Alltag mit mehr Leichtigkeit leben lässt. 

Unsere Vision ist es, dass das freie Spiel um die Welt geht und sich die Menschen erinnern, dass das was sie suchen bereits in ihnen steckt. Wir lieben es, Menschen dabei zu unterstützen in die Leichtigkeit, in mentale Stärke und in den Genuss des Lebens zu kommen. Das Spiel erfüllt uns immer wieder mit einem Gefühl von Frieden und wir erinnern heute andere an das Spiel, weil es uns erfüllt, genau diesen Frieden auch in anderen wieder zu entdecken. Wenn die Menschen anfangen zu spielen, dann können sie sich die Fragen ihres Lebens selber beantworten, sie können bewusst ihre Ziele erreichen und den Frieden finden, der diese Welt wirklich verändert. Wir sind uns sicher, das Spiel ist nicht nur das effektivste Werkzeug zur Entwicklung und Bewusstwerdung, sondern auch der radikalste Weg zum Frieden. 

„Das wonach ich suche ist nicht da draußen, sondern in mir.“

- Helen Kellert

Warum funktioniert das Freye Spiel?

wir wollen verstehen

Warum können wir uns in Situationen und Menschen hineinversetzen und bekommen über unseren Köper Antworten zu Themen? Und warum verändern sich Situationen, wenn wir das Gefühl zu in ihnen verändern?

Wir haben hierzu viel recherchiert und unzählige Antworten gefunden. Immer wieder sind wir dabei auf die Forschungen zu morphogenetischen Felder gestossen, Felder mit Informationen, von denen niemand genau weiß, wie sie funktionieren. Dennoch sind sie in der Biologie anerkannt, denn das Wissen um die Beschaffenheit der Gene reicht offensichtlich nicht aus, um das Wunder der Schöpfung zufriedenstellend zu erklären.

Es gibt Orte, wo der Verstand nicht weiter weiss.

In der Physik sind morphogenetische Felder nicht anerkannt. Im Gegensatz dazu haben sie aber das Vakuum, dass fast alles ausfüllt und das eignet sich unserer Meinung nach mindestens genauso gut, für die Erklärung zur Wirksamkeit des Spiels. Forschungen haben ergeben, das Atome zu 99,999 Prozent aus Vakuum, heißt Nichts oder leerem Raum bestehen. Also bestehen auch wir, mit unserer Masse zu 99,999% aus genau diesem nicht messbaren Etwas. Die Quantenmechanik sagt, wenn wir aus diesem Vakuum, eine Idee real werden lassen, dann entsteht ein Teilchen, ein Quant, Kräfte werden übertragen und es wird Realität, denn real ist es erst dann, wenn wir es messen können. Also ist dieser leere Raum ein Meer der Möglichkeiten, die darauf warten, real zu werden, dass wir sie messen können. Laut Kopenhagener Deutung ist es die Beobachtung, das Geben von Sinn und Bedeutung, durch Menschen oder andere Lebewesen, mit dem Bewusstsein, mit unseren Gefühlen, die in diesem Feld Energie schaltet. Der Beobachter formt quasi das Beobachtete, was auf Atomebene auch schon bewiesen wurde. Und weil dieses Meer der Möglichkeiten eins ist mit dir und mir und dieser Welt, deshalb könnte Wissen auch direkt im Feld für alle abrufbar oder fühlbar sein.

Ist unser Bewusstsein der Schlüssel zum Erfolg?

C. G. Jung hat von dem “kollektiven Unbewussten” geschrieben, welches sich vor allem auch in Träumen und Körpersymptomen ausdrückt. In  der Esoterik wird die Akasha-Chronik genannt, die auch ein solches Feld sein soll. Wie ein übersinnliches “Buch des Lebens”, stellt die sie eine Art Weltengedächnis da. Auch Paracelsus spricht von einem Weltgedächnis und in der Bibel ist mehrmals vom Buch des Lebens die Rede. Aristoteles nannte die Felder Seele und war der Meinung, dass sie den Körper der Menschen formt. Und Goethe der seine Arbeit sehr schätze, sprach als Naturforscher beim schaffenden Lebendigen nicht von Seele, sondern vom Typus und vom Wesen. Unvorstellbar aber dieses Nichtgreifbare soll in der Galaxie ganze 95% ausmachen, die zur dunkle Materie und dunkler Energie gehören und sich dazu noch stetig ausbreiten. Lediglich 5 % sind Atome, Planeten, Sterne, Galaxien, Gase, also auch du und wir.

Nach allen Büchern die wir mittlerweile gelesen haben, können wir sagen, dass offensichtlich unendlich viele Faktoren und höhere Zusammenhänge wirksam sind, die wir noch nicht verstehen. Da wir dennoch täglich sehen und spüren, dass das Spiel funktioniert, ist es für uns persönlich nicht mehr wichtig zu verstehen, wie es möglich ist.

Vielleicht schadet es nicht, es mal mit etwas mehr Gefühl zu versuchen.

Im Spiel nutzen wir unser limbisches Gehirn, den Sitz unserer Emotionen und unseres Spieltriebs. Der Verstand rutscht in den Hintergrund und die Logik schreitet nicht so oft korrigierend ein. Dadurch sind wir offener für unsere Gefühle, unsere Empfindungen und innere Bilder, wir kommen leicht an alte Erinnerungen und neue Erkenntnisse.

Wir laden dich hiermit ein, kritisch zu sein und zu dem Thema auch selber Forschungen anzustellen. Erstens ist das Thema unglaublich spannend und zweitens kannst du so für dich herausfinden, woran du glauben kannst und was sich für dich schlüssig an. Für uns ist das Spiel nicht gänzlich mit dem Verstand zu erfassen. Vielmehr ist es zu erfahren. 

„Ich weiss, dass ich nichts weiss.“

- Sokrates

Willst du mehr Frieden?

Lass das freie Spiel mit uns um die Welt gehen

Wir sind davon überzeugt, es ist an der Zeit, dass die Menschen sich wieder erinnern, an die Leichtigkeit des Seins, an ihre Fähigkeiten und an die Magie des freien Spiels. Je mehr wir das Spiel des Lebens erkennen, desto mehr werden wir uns unserer Selbst bewusst und genau diese Entwicklung heilt unseren menschlichen Schmerz

Wenn du dich mit uns erinnern möchtest, an das Spiel der Möglichkeiten, dann schreibe uns gerne eine Nachricht! Wir freuen uns unendlich, mit jedem, der den Frieden mit uns in die Welt trägt.